Auszeichnungen


Haus der besten Schoppen

2005 – heute

4 Sterne Klassifizierung der Dehoga


Servicequalität Deutschland




Welterbegastgeber




Rheinsteighotel





Qualitätsgastgeber

Wanderbares Deutschland




Angebote Arrangements Pauschalarrangements


Fit in den Frühling

Wellness Arrangement

Wandern ohne Gepäck Rheinsteig

Rhein Wein Romantik

Spätsommer am Mittelrhein

Kurzurlaub alles "Gans" lecker

Advents Angebot am Mittelrhein

Silvester Arrangement

Schlemmerwochenende

Wenn Bunte Blätter fallen




Buchung und Anfrage

 

RESTAURANT

VINOTHEK

WELLNESS

Der Mittelrhein

Diese Weinregion erstreckt sich etwa 100 km

auf beiden Seiten des Rheins. Am linken Rheinufer

beginnt sie bei Bingen (wo sie unmittelbar an die

Nahe Region im Süden angrenzt) und verläuft bis Koblenz,

das an der nördlichen Spitze der Mosel Saar- Ruder Region liegt. Am rechten Ufer beginnt sie bei Lorch (hier ist der Rheingau zu Ende), verläuft etwas über Koblenz hinaus und erstreckt sich nach einer kurzen Unterbrechung von Leutesdorf bis zu den nördlichen Wohngebieten von Königswinter. Dank der oft steilen, geschützten Hänge des Tals und der vom Rhein reflektierten und gespeicherten Wärmest das Klima mild, während der Boden ( Schiefer teilweise Vulkanerde) für die Rieslingtraube, die Weine von überraschender Komplexität hervorbringt, besonders ist. Auch die Müller Thurgau Rebe gedeiht hier, und es gibt kleine Inseln mit Spätburgunder Reben, aus denen ungewöhnliche, von Kennern hoch geschätzte Rotweine und Rosés entstehen. Die weine aus dieser Region sind insgesamt betrachtet eher eine Seltenheit, da sie weniger als 1% der gesamten Weinproduktion Deutschlands ausmachen.





















Rheinweine

Wer am Rhein entlang einem der malerischsten Abschnitte zwischen Mainz und Koblenz folgt, dem werden nur selten Landschaften auffallen, in dehnende Weinreben nicht eine bedeutende Rolle spielen. In der Tat ist für die meisten Leute ein Ausflug an den Rhein, ohne die dort angebauten erlesenen Weine zu probieren, beinahe undenkbar. Der Weinbau am Rhein blickt auf eine lange und traditionsreiche Geschichte zurück, die bis in die Zeit der Römer reicht. Diese erkannten schnell, welche Vorteile das Klima und die Bodenbeschaffenheit dieses Landstrichs bargen und nutzten diese aus. Im Mittelalter verbreitete sich der Ruf des Rheinweins durch ganz Europa, so dass es nicht besonders überrascht, dass Shakespeare König Claudius, den Bösewicht in Hamlet Rheinwein trinken lässt. Rheinische Weine erfreuen sich bis heute unverminderter Beliebtheit, dass beste Zeugnis für das Können die Erfahrung der Winzerin dieser Region, die hart arbeite, um die lange Tradition hoher Qualität aufrechtzuerhalten.
































zurück zur Startseite: